Kurzbiografie

 

Biografische Daten in Stichworten

Manfred Briese

*14.04.1942 in Norden

Studium an der Päd.Hochschule Lüneburg

1964 Dienstantritt in Esens (Volksschule)

1967-69 Schulleiter in Thunum

1969-74 Konrektor in Horsten

1974-2004 Lehramt an der Realschule Esens

1979-84 "Kontaktlehrer" an der Uni Oldenburg (ELAB=Modellversuch einer "Einphasigen Lehrerausbildung")

2014 in den Ruhestand

 

Schriftstellerische Tätigkeit

Ab 1998 hochdeutsche Lyrik und Kurzprosa

seit 2000 Mitglied des Arbeitskreises ostfriesischer Autorinnen und Autoren

seit 2003 Mitglied im Schrieverkring Weser-Ems e.V.

seit 2005 dort Geschäftsführer

 

Veröffentlichungen

1999 "Mitnanner", gemeinsam mit Hans-Hermann Briese

2000 "Tag und Traum" Erzählungen mit Federzeichnungen von Gerd Rokahr

2002 "Taxi nach Esens" Urlaubsgeschichten, mit Pinselzeichnungen von Gerd Rokahr

"Kleines Buch der Urlaubsgeschichten" o.J.

2005 "Mord auf der Mühlengalerie" Ostfriesische Kriminalgeschichten

 

Niederdeutsche Textsammlungen, herausg. bei DIESEL-Emden

2016 "Segg van Ji an dien Spegelbild"

2017 "Kattschiet in Düüstern"

2018 "Un de Hund fleit La Paloma"

 

Beiträge in rund 25 Anthologien

 

2009 Vereinslied für "KBV Germania" Fulkum

2013 "De Schimmelrieder", Übertragung der Storm-Novelle ins ostfriesische Platt, gemeinsam mit Hans-Hermann Briese und Carl-Heinz Dirks

 

Veröffentlichungen in div. Tageszeitungen, Broschüren und Kalendern

 

Auditive Veröffentlichungen

2 Hörspiele, produziert von Radio Bremen, gesendet im Nordwestradio, im NDR

2009 "De Mafia is överall"

2014 "Blömen för Evi"

 

Auszeichnungen

 

2007 5. Platz bei Vertell doch maal

2017 Freudenthal-Preis für den Zyklus "Up Visiet in Polen"

2013 bei Vertell doch mal "Up de Straat" und

2015 "Töven" jeweils unter den ersten 25 von jeweils rund 1600 Einsendungen