Buch Nummer 3 ist aus der Taufe gehoben.
„Un de Hund fleit La Paloma”

67 Gedichte und 49 Prosatexte auf 200 Seiten. Im letzten Kapitel des neuen Buches kann man den Gedichte-Zyklus "Up Visiet in Polen" nachlesen, für den ich 2017 den Freudenthal-Preis erhalten habe.
(Manfred Briese)

Alle drei Bücher sind nur noch über den Autor zu erhalten, nicht mehr über den DIESEL-Verlag, Emden. ISBN 978-3-934835-33-7
»m.briese(at)ewe.net« bzw. »04971-1614«


Neuerscheinung „Kattschiet in Düüstern“ van Manfred Briese

De gode Kritiken van sien eerste Book „Segg van ‚Ji‘ an dien Spegelbild“ hebben Manfred Briese de Mood för en tweede Book geven: „Kattschiet in Düüstern“.

All tosamen sünd in dat neje Book 57 Prosatexten un 102 Gedichten tosamenstellt. De meesten in dat verleden Jahr schreven, för de Schrieverkring Weser-Eems, de oostfreeske Schrieverslüü, för de DIESEl, för Klenners, för Dagbladdjes of eenfack blot för d' Pläseer.

Wenn een seggt: „Du ruckst Kattschiet in Düüstern!“, denn meent he daarmit: „Du süchst Saken, de 't neet gifft. - Du süchst Gespenster“. Daarum geiht dat ok in de eerste Geschicht, de dat Book sien Naam verdankt.

m.briese(at)ewe.net is de Adress, waar dat Book bestellt worden kann. 't köst 16,80 €.


Segg van „Ji“ an dien Spegelbild

So lautet der Titel des Buches von Manfred Briese, das im DIESEL-Verlag im April 2016 herausgegeben wurde.

Das neue Buch hat einen Umfang von 212 Seiten: 73 Gedichte und 64 Geschichten up Platt

Aus dem Vorwort des Verlegers Carl-Heinz Dirks, Emden

„... Dit Book
vertellt in 'n heel Rieg Gedichten un Geschichten ...
van Stried un Elend in de Welt.
Van Quaadheid. Un Krankheid. Un Dummheid.
Un van Leevde. Un Fründskupp. Un Bliedskupp.
Van Reisen un Froolüü, van Kinner un Deren.
't is 'n klook Book,
lett Jo smüüstern, lett Jo nadenken, lett Jo düll worden,
lett Jo seggen: „Nett so hett 't west!“
He hett Oog un Ohr för dat, wat he so beleevt
un de Lüü um hum to – un he kann schrieven.

      Verbaast lesen Ji
de Geschichten un Gedichten. Un ropen mehr as eenmaal:
Düvel ok, wo kann 't angahn?
Wo weet de Keerl dat blot? ...“


Theodor Storm, De Schimmelrieder

Für besondere Beachtung hat 2013 die Herausgabe der Novelle
De Schimmelrieder von Theodor Storm
gesorgt. Das Besondere daran ist: Sie wurde von Hans-Hermann Briese, Carl-Heinz Dirks und
Manfred Briese ins ostfriesische Platt übertragen und vom DIESEL-Verlag herausgegeben