Thema: Teilnahme an Wettbewerben

In den letzten Jahren habe ich mich, wenn mir zu dem gebotenen Thema etwas einfiel, an

„Vertell doch mal“ des NDR  beteiligt.


2007 (Thema: „Bi Nacht“) wurde mir der 5. Platz zuerkannt für meine Geschichte „Dat höört sük neet“.


2013 schaffte ich es in die Wachholtz-Anthologie „Töven“, also unter die 25 Ersten von über 1700. „Sweet sleit mi ut“ hieß meine Geschichte.


2015 bei „Up de Straat“ wieder unter den ersten 25 von diesmal 1600 Teilnehmern mit meiner Geschichte. „En Spaaß för ganze Keerls“.


2017 Freudenthal-Preis

Eigentlich ein Widerspruch: Im Tal wähnt man sich eher in dem des Jammers. Es gibt aber auch ein Freudenthal – nomen est omen! Es ist eine reine Freude, wenn man den Anruf der Freudenthal-Gesellschaft aus Soltau erhält:
So mir geschehen am 17. August. Die Jury der Freudenthal-Gesellschaft teilte mir per Telefonanruf mit, dass mir für meinen Gedichte-Zyklus "Up Visiet in Polen" der Freudenthal-Preis 2017 zuerkannt werde. Überreichung des Preises am 23. September im Rahmen einer Feierstunde in Schneverdingen. Der Freudenthal-Preis ist gemeinsam mit dem Borsla-Preis die renommierteste Auszeichnung für niederdeutsche Literatur in Nordwestdeutschland. Seit 1956 wird er jährlich verliehen und erfreut sich auch großer Beliebtheit bei unseren Nachbarn jenseits der Grenze aus Groningen, die schon mehrfach erfolgreich waren.